Nameti

Naturheilkunde für Mensch und Tier

 

Konstitutionelle klassische Homöopathie

für Hund, Katze und Pferd

 

6 Seminartage nach Absprache von 10 – 16 Uhr

Seminarpreis 80 EUR pro Seminartag

incl. Unterlagen

THP Simone Düben

 

Die konstitutionelle Therapie ist in der Tierhomöopathie nicht mehr wegzudenken. Besonders bei der Behandlung chronischer Krankheiten reicht zur Ausheilung oder dauerhaften Besserung der Beschwerden die rein auf die Symptome bezogene Therapie oft nicht aus. Nur die Berücksichtigung der individuellen Konstitution greift tief genug in den jeweiligen Organismus ein, um die Selbstheilungskräfte genügend anzuregen.

 

Die Tierhomöopathie hat ein weites therapeutisches Feld zu bearbeiten. Beachte man doch, dass es dabei um eine Fülle verschiedener Spezies und Rassen handelt, die alle über verschiedene Verhaltensmuster, Metabolismen und Krankheitsdispositionen verfügen. Deshalb ist es sehr wichtig die tierartspezifischen Besonderheiten zu kennen.

 

Die konstitutionelle Therapie umfasst den gesamten Organismus aus hierarchisch übergeordnetem Aspekt und berücksichtigt dafür die Gesamtheit aller Symptome des Patienten. Es ist die Summe aller angeborenen und erworbenen Faktoren, die zu einer bestimmten Pathologie führen.

 

Fast jedes gut geprüfte Mittel kann ein Konstitutionsmittel sein. Dennoch haben sich bestimmte Mittel, meist Polycreste (Vielheilermittel) schwerpunktmäßig für eine solche Therapie heraus kristallisiert. Deshalb werden in diesem Seminar folgende Arzneimittel ausführlich für jede Tierart erarbeitet:

 

1.      Tag

Arsenicum album und Calcium carbonicum

2.      Tag

Calcium phosphoricum, Calcium fluoratum, Graphites und Ignatia

3.      Tag

Lachesis, Lycopodium und Natrium muriaticum

4.      Tag

Nux vomica, Phosphorus und Pulsatilla

5.      Tag

Sepia, Silicea und Sulfur

 

Wir betrachten dabei für jedes Arzneimittel:

 

- Signatur, Thema und Idee

- Grundsätzliche Eigenschaften

- Übersicht über das Arzneimittelbild (Krankheitsverlauf und

  pathologische Schwerpunkte)

- Physiognomie und Erscheinungsbild des Patienten und    

  Zeichen und Symptome des Verhaltens

- Schwerpunkte und Leitsymptome des pathologischen   

  Geschehens

- Auslöser und Modalitäten

- Fallbeispiele

 

Abschließend wird für diese Arzneimittel eine Vergleichsübersicht erstellt.

 

Am sechsten Seminartag werden weitere Konstitutionsmittel in der Kurzdarstellung erarbeitet:

 

Aconitum, Apis, Arnica, Belladonna, Bryonia, Causticum, Dulcamara, Hepar sulfuris, Hypericum, Rus toxicodendron, Staphisagria, Thuja